Startseite

Tai Chi (Taiji) und Qi Gong

Chi heißt übersetzt so viel wie „die Atmung“. Atmen bedeutet Leben, Sauerstoff spendet Kraft, die Luft umgibt alles um uns herum und bringt die Lebensenergie mit sich. Somit ist das richtige Atmen ein wichtiger Bestandteil der Tai-Chi Lehre, aber bei weitem nicht der einzige. Vor Jahrtausenden entwickelte man in China, gestützt durch die traditionelle chinesische Medizin (TCM) und buddhistische Weltanschauung, bestimmte Abläufe, die die Aufnahme der Lebensenergie optimierten und diese sogar im Körper speichern konnten. Diese Lehre nennt man Qi Gong. Sie ist der Schlüssel zu langem und gesundem Leben. Ist der Chi-Fluss im Körper unterbrochen, fühlt sich der Mensch schwach und krank. Deswegen beugt man in China mit Tai-Chi vor. Bei den langsamen Bewegungen konzentriert man sich auf seinen Körper und lässt die Lebensenergie kreisen. Somit kann Tai-Chi sowohl mit jungen Jahren, als auch im hohen Alter betrieben werden. Dass Tai-Chi in den Anfängen eine Kampfsportart war, gerät bei allen anderen Vorteilen beinahe in Vergessenheit. Ganz nach dem Prinzip der Weichheit lässt ein Tai-Chi Kämpfer die Kraft seines Gegners gegen ihn selbst arbeiten. Dabei leitet man die Kraft und die Wucht des Gegners mit gelernten Techniken seitlich ab, oder weicht ihnen gekonnt aus.


In unserer Schule unterrichten wir die traditionellen Chen und Yang Stile. Der Schüler erlernt die Grundlagen von Qi-Gong, sowie diverse Tai-Chi Formen. Dazu zählen z.B. die Pekingform, Fächerform oder die Schwertformen. Auch die Grundlagen des Tui Shou (Push Hands / Schiebehände) können Sie bei uns erlernen.

Share on Facebook Share on Twitter Share on Tumblr Share on Google Bookmarks Share on LinkedIn



Sportakademie Lee, Bochumer Straße 43, 44866 Bochum

Tel.: 02327-89811, Meister@sportakademie-lee-bochum.de

Impressum